Willkommen - Liberale Senioren Rheinland-Pfalz

Willkommen

Grußwort von Detlef Parr

Unsere Gesellschaft braucht den Schwung der Jungen ebenso wie die Kompetenz und Erfahrung der Älteren. Liberale schaffen den Rahmen für ein selbstbestimmtes Leben – in jedem Alter. Unsere Vision ist eine Gesellschaft der Chancen ohne Altersgrenzen. Grundlage dafür ist eine neues Altersbild geprägt von der Freude an der eigenen Leistung, aufgeschlossen für ein verständnisvolles Miteinander der Generationen. Aktiv, selbstbewusst und eigenverantwortlich – ein differenziertes und zukunftsweisendes Bild des Alters jenseits von Pflegebedürftigkeit, Gebrechlichkeit und drohender Altersarmut. Nie war eine Altersgeneration so motiviert und an Teilhabe orientiert wie heute. Der demographische Wandel lässt sich nur als Chance nutzen, wenn wir die Potenziale der Älteren erkennen und erschließen. Die Liberalen Senioren Rheinland-Pfalz zeigen in ihren Eckpunkten erfolgversprechende Wege dazu auf. Ich bin dankbar für diese Initiativen und wünsche für die praktische Politik und die Umsetzung dieser Ideen viel Glück und Erfolg.

Detlef Parr
Bundesvorsitzender der Liberalen Senioren, April 2020

Bericht aus eigener Erfahrung

Die Pandemie und die Einsamkeit

Alle reden immer über die einsamen Menschen in den Altersheimen. Ja… Sie vermissen Ihre Angehörigen und können diese derzeit nicht umarmen. Es sind aber die Pflegekräfte da. Sie haben meist wenig Zeit, aber sie holen die Senioren jeden morgen mit liebevollen Worten aus dem Bett, Die Senioren sitzen mit Abstand im Aufenthaltsraum und genießen ihre Mahlzeiten zusammen mit anderen Heimbewohnern. Bei täglichen Dingen werden Sie vom Pflegepersonal unterstützt, es ist ja immer jemand da. Abends werden Sie mit liebevollen Worten zu Bett gebracht.
Physisch und Psychisch ein Kraftakt auf beiden Seiten und das verdient vollsten Respekt!!
ABER…
WER kümmert sich um die Menschen, die alleine zu Hause leben? Ihre sowieso oft geringen Kontakte sind „gestrichen“! Keine Freundinnen und Freunde oder Nachbar mit denen man sich zum Essen oder im Cafée treffen kann, auch der Frisör mit dem man sich regelmäßig zum „Schwätzle“ trifft. Diesen Menschen bleibt nur das Telefon. Keinerlei wirkliche Nähe. Wer hat diese wahren Einsamen im Blick?

www.liberale-senioren-rlp.de

Geschrieben von der Vorsitzenden der Liberalen Senioren von Rheinland – Pfalz
Kathleen Fahrentholz
Bericht aus eigener Erfahrung.
Ich bin gelernte Pflegekraft und habe mehrere Jahre in verschiedenen Unternehmen gearbeitet. Im Seniorenheim, Sozialstation und zum Schluss in einem Behindertenheim. Vor knapp 11 Jahren habe ich mich mit einem Betreuungsdienst selbständig gemacht.

Wir setzen uns ein

Unsere Vorsitzende Kathleen Fahrentholz hat sich bei dem Landesparteitag dafür eingesetzt, dass der Pflegegrad 1 zu entkoppeln ist. Das bedeutet das nicht nur zugelassene Pflegediente oder private Personen (Während der Pandemie) die hauswirtschaftlichen Dienstleistungen durchführen dürfen, sondern auch kleinere Betriebe. Dafür muss man die Zulassung bekommen. In Rheinland-Pfalz kann man diesen aber nicht separat beantragen, somit dürfen auch nur Pflegedienste und keine Betreuungs-, oder hauswirtschaftliche Dienste das anbieten oder abrechnen. Die Menschen müssen lange warten bis Ihnen geholfen wird, weil die Pflegedienste überlastet sind.
UND DAS WOLLEN WIR ÄNDERN.
Neues Bild
Neues Bild

Trauer um Ulrike Andres

Trauer um Ulrike Andres

Mit Bestürzung haben wir erfahren, dass unsere 1.Stellverteterin Ulrike Andres von uns gegangen ist. Wir wünschen Ihrer Familie viel Kraft in der schweren Zeit.Trauer um Ulrike Andres

Lesetipp

DIGITALISIERUNG Stellungnahme der BAGSO zum Achten Altersbericht der Bundesregierung

Vor kurzem ist der achte Altersbericht der Bundesregierung erschienen.<br />
Vor kurzem ist der achte Altersbericht der Bundesregierung erschienen.

In ihrer Stellungnahme zum Achten Altersbericht der Bundesregierung begrüßt die Bundesarbeitsgemeinschaft der
Seniorenorganisationen e.V. BAGSO, dass mit dem Thema „Ältere Menschen und Digitalisierung“ ein Handlungsfeld in den Fokus gerückt wird, das für ältere Menschen eine immer größere Bedeutung gewinnt. Um den Zugang zum Internet für alle Bürgerinnen und Bürger unabhängig von ihrem Alter zu gewährleisten, fordert die BAGSO – analog zum „DigitalPakt Schule“ – einen „Digitalpakt Alter“. Älteren Menschen müssen in allen Kommunen niedrigschwellige Angebote zum Erwerb digitaler Kompetenzen offen stehen. Die Dringlichkeit des Handelns ist durch die Erfahrungen in der Corona-Krise aus Sicht der BAGSO noch deutlicher geworden.

https://www.bagso.de/publikationen/stellungnahme/aeltere-menschen-und-digitalisierung/

Bundesverdienstkreuz für Detlef Parr

Die Liberalen Senioren Rheinland-Pfalz gratulieren!

Wegen seines langjährigen ehrenamtlichen Engagements ist der Bundesvorsitzende der Liberalen Senioren, Detlef Parr, in seiner Heimatstadt Ratingen mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.
Detlef Parr ist seit 1972 Mitglied der FDP. Für die Liberalen saß er erst im Stadtrat Heiligenhaus (1977-1994), dann im Kreistag (1992-1998) und schließlich im Deutschen Bundestag (1994 sowie von 1998-2009); seit 2009 ist er Bundesvorsitzender der Liberalen Senioren. Weit über seine jeweiligen Mandate hinaus hat er sich für den Sport und seine Werte, aber auch in der Heimat- und Kulturpflege engagiert. Mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Detlef Parr wurden diese besonderen Verdienste gewürdigt.

An der Feierstunde nahm auch das Vorstandsmitglied und Landesvorsitzender NRW der Liberalen Senioren, Elmar Conrads-Hassel(rechts), teil. Er überbrachte den Bundesvorsitzenden die Glückwünsche aller liberalen Senioren.
Mehr dazu...

Programmatik

Die ECKPUNKTE LIBERALER SENIORENPOLITIK sind online!

Siehe linke Spalte "Eckpunkte" und neueste Pressemitteilung

Frauenpower für die Liberalen Senioren

Neuer Vorstand geht an den Start

v.l.n.r. Susanne Henn, Ulrike Andres, Kathleen Fahrentholz, Christa Wüstenberg und Jutta Faber.
v.l.n.r. Susanne Henn, Ulrike Andres, Kathleen Fahrentholz, Christa Wüstenberg und Jutta Faber.


Ein Frauenteam führt seit Ende Februar die Vereinigung der Liberalen Senioren Rheinland-Pfalz.

Zur neuen Vorsitzenden der von der FDP unabhängigen Organisation wurde die 44 jährige Kathleen Fahrentholz aus Hatzenbühl gewählt. Jürgen Creutzmann, der 2 Jahre den Vorsitz innehatte, stand bei diesen Wahlen aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Stellvertreterin von Kathleen Fahrentholz ist die 62jährige Mainzerin Ulrike Andres.
Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand von der zweiten Stellvertreterin Christa Wüstenberg und Schatzmeisterin Susanna Henn. Beisitzer sind Jutta Faber, Eckhard Fox und Jürgen Creutzmann.

Ziel des neuen Vorstands ist es, den Dialog zwischen den Generationen zu gestalten und Einfluss auf die Politik zu nehmen.
Herzensangelegenheit der neuen Vorsitzenden Kathleen Fahrentholz ist, die als Selbständige in der Alltagsbetreuung meist älterer Menschen tätig ist, ein altersübergreifendes Miteinander zu erreichen.
Seniorenpolitik werde allzu oft gleichgesetzt mit der Sicherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung alter, kranker, hilfs-und pflegebedürftiger Menschen. Dies umschreibe zwar einen wichtigen Teilbereich, erläutert Kathleen Fahrentholz , greife aber insgesamt zu kurz. Es gehe darüber hinaus der Vereinigung darum, die Voraussetzungen zu schaffen und zu verbessern, um die Kompetenz und Erfahrung der Senioren in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen einzubringen. Die politische Teilhabe von Senioren sei eine wesentliche Bereicherung für die Weiterentwicklung einer liberalen 'Gesellschaft: Politik für Ältere, vor allem aber Politik von und mit Älteren.

Weiterhin planen die Liberalen Senioren Rheinland-Pfalz in diesem Jahr Veranstaltungen, um auf die Vielschichtigkeit des Themas „Senioren“, aber auch um auf die Vereinigung Liberaler Senioren aufmerksam zu machen.

Willkommen bei den Liberalen Senioren in Rheinland-Pfalz

Wir wollen den Dialog zwischen den Generationen gestalten und Einfluss auf die Politik nehmen.

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie wir unseren politischen Auftrag verstehen. Lesen Sie die neuesten Informationen zur Seniorenpolitik, Daten, Fakten und über unser Engagement.

Sie brauchen kein Parteimitglied zu sein oder zu werden, sollten aber unseren Zielen nahestehen.

Machen Sie mit, wir freuen uns auf Sie!

Der Vorstand
Mehr dazu...